Zum Inhalt springen

Leitbild

Leitbild der LVR-Akademie für seelische Gesundheit

Das Team im Treppenhaus, von oben fotografiert
Das Team der LVR-Akademie

Die LVR-Akademie für seelische Gesundheit ist ein Teil des LVR-Dezernats Klinikverbund und Verbund Heilpädagogische Hilfen. Mit ihrer Bildungsarbeit und mit Programmen zur Personalentwicklung unterstützt die Akademie die Einrichtungen durch zentrale Angebote im Bereich der Qualifizierung der Beschäftigten und das Dezernat in der Steuerung der Einrichtungen.

Zweck der Bildungsarbeit ist es, die fachliche und persönliche Kompetenz aller pflegerisch und therapeutisch tätigen Berufsgruppen zu stärken und damit zur Qualitätssicherung und –Steigerung beizutragen. Die Angebote der Akademie richten sich auch an Beschäftigte in stationären und außerstationären Einrichtungen außerhalb der Trägerschaft des LVR.

In der LVR-Akademie werden interdisziplinäre und teamorientierte Herangehensweisen erlebbar, bei denen der Mensch und seine Rechte im Vordergrund stehen: Die Würde jedes Einzelnen ist unantastbar, seine individuellen Menschenrechte unteilbar.

Dafür stehen folgende sechs Prinzipien:

Qualität für Menschen ist Qualität durch Menschen

Der LVR gestaltet bewusst psychiatrische Kliniken in öffentlicher Trägerschaft. Öffentliche Trägerschaft orientiert den Betrieb der Einrichtungen nicht an Profitinteressen, sondern gründet auf dem Gedanken der Daseinsfürsorge. Als kommunaler Dienstleister bekennt sich der LVR ausdrücklich zu den Verpflichtungen, die sich für ihn aus der UN-Behindertenrechtskonvention ergeben. Der LVR-Aktionsplan „Gemeinsam in Vielfalt“ beschreibt hierzu konkrete Zielrichtungen des Verbandes.

Für die Qualität von Behandlung und Betreuung in der Psychiatrie sind die tätigen Menschen von entscheidender Bedeutung, mehr als Gebäude, Technik oder Psychopharmaka. Eine hohe personale und fachliche Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das Herz-stück personenzentrierter und sozialer Psychiatrie. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LVR-Akademie orientieren sich an diesem Prinzip und unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Sinne eines lebenslangen beruflichen Lernens. Fragen der professionellen Haltung und der pädagogisch und therapeutisch wirksamen Beziehungsgestaltung kommen neben der Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten eine herausragende Bedeutung zu.

Lernen - ein aktiver Prozess

Lernen wird als aktiver Aneignungsprozess verstanden, der aufgrund konstruktiver und selbstgesteuerter Eigenleistung der Lernenden zustande kommt, wenn neues Wissen an schon vorhandenes Wissen anschließen kann. Diese Neuorganisation kann nicht von den Lehrenden gesteuert werden, sondern nur durch die lernende Person selbst. Deshalb kommt eine Didaktik zur Anwendung, die Reflexionsvorgänge ermöglicht und Selbststeuerung im Lernen befördert.

Als Einrichtung der beruflichen Bildung orientiert sich die LVR-Akademie in ihrer Programm-gestaltung an Erfordernissen und Erfahrungen aus der Praxis. Die Lernziele sind so formuliert, dass sie auf den Transfer in den Berufsalltag gerichtet sind..

Qualitätsorientierung in Behandlung, Betreuung und Bildungsarbeit

Die Einrichtungen des LVR-Klinikverbundes verstehen sich als lernende Organisationen. Sie streben eine ständige Verbesserung der Behandlungs- und Betreuungspraxis und ein möglichst hohes Niveau der Dienstleistung an. Entsprechend setzt die Bildungsarbeit der LVR-Akademie ein Angebot um, das inhaltlich im Bereich der Psychiatrie den „state of the art“ diskutiert, den Aufbau moderner Unternehmens- und Managementstrukturen befördert und wissenschaftlich begründete und zeitgemäße Methoden der Erwachsenenbildung zum Einsatz bringt.

Teamarbeit und Interdisziplinarität als wichtigste Form der Arbeitsorganisation

Die LVR-Akademie fördert die teambezogenen Kompetenzen in der Praxis der Einrichtungen. Getragen von der Annahme, dass Interdisziplinarität, Diversität und Interkulturalität wichtige Ressourcen für die Teamarbeit sind, werden viele Bildungsveranstaltungen berufsgruppen-übergreifend angeboten. Teamarbeit wird zudem durch moderierte Teamklausuren unterstützt. Der Teamarbeitsgedanke ist auch zentral für die Binnenorganisation der LVR-Akademie. Die Arbeit ist von dem Bemühen getragen, gelingende Interdisziplinarität modell-haft in der Durchführung von Bildungsangeboten erlebbar werden zu lassen. Dazu kommen auch im Team der LVR-Akademie unterschiedliche Professionen, Geschlechter und Altersgruppen zusammen.

Die Stärke der Verbünde nutzen

Der Klinikverbund hat in seiner Größe und Vielfalt eine besondere Chance: Neben der Nutzung von Synergieeffekten ist ein miteinander und voneinander Lernen möglich, das gerade in der Bildungsarbeit der LVR-Akademie aufgegriffen und gefördert wird.

Die Bildungsangebote sind so organisiert, dass die Vielfalt von Referentinnen und Referenten ein breites Spektrum der Handlungsfelder mit ihren unterschiedlichen theoretischen Fundierungen und Haltungen abbildet. Die einrichtungsübergreifend gemischten Lerngruppen sind ein Forum, um Erfahrungen im Verbund auszutauschen und neue praxistaugliche Modelle zu entwickeln.

Die Angebote der LVR-Akademie stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anderer Träger offen, der Austausch mit ihnen ist gewünscht und wird gefördert. Die LVR-Akademie unterstützt mit ihrer Arbeit den Gedanken der Vernetzung, insbesondere von Klinik- und Gemeindepsychiatrie.

Mitarbeiterorientierung und Förderung von Potenzialen

Die Tatsache, dass der LVR für seine Beschäftigten im Klinikverbund und eine Akademie zur beruflichen Qualifizierung betreibt, ist Ausdruck seines Engagements im Bereich der Personalentwicklung. Ergänzend zu den Bemühungen in den Betrieben unterstützt die Akademie die berufliche und fachliche Entwicklung der Beschäftigten und ihre Karriereplanung. Sie trägt damit zur Mitarbeiterbindung an das Unternehmen bei. Die Kundenorientierung in der Akademie entspricht einer fürsorglichen und wertschätzenden Grundhaltung des LVR seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber. „Sie sind uns willkommen“ und „Sie haben es verdient, in ihrer anspruchsvollen Arbeit gesehen und gefördert zu werden“ sind Haltungen, denen sich die LVR-Akademie verpflichtet fühlt. Die Fort- und Weiterbildungsarbeit der Akademie wird als Teil einer umfassenden Personalentwicklungsstrategie gesehen, für die in ein-richtungsübergreifender Perspektive auch Programme entwickelt und begleitet werden. Mitarbeiterorientierung als Leitidee findet Ausdruck auch in der Gestaltung von Arbeitsplätzen und der Zusammenarbeit innerhalb der LVR-Akademie. Ein wertschätzender Umgang, Fehlerfreundlichkeit, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Gesundheitsförderung sind zentrale Werte.

Nach oben