Zum Inhalt springen

Selbstverständnis und Instrumente der Bewegungstherapie

Kurs 77/17

Die Bewegungstherapie hat sich als hilfreiches körperpsychotherapeutisches Angebot in der Behandlung und Rehabilitation in unterschiedlichen psychiatrischen Anwendungsfeldern etabliert.
Das Seminar richtet sich an Bewegungstherapeutinnen und Bewegungstherapeuten, die in unterschiedlichen psychiatrischen Arbeitsfeldern tätig sind. Es dient einerseits dem fachlichen Austausch u.a. zu Fragen des professionellen Selbstverständnisses sowie der Reflexion der eigenen beruflichen Praxis und ermöglicht den Austausch von Erfahrungen im Sinne eines „best-practice“-Seminars.
Diese reflektorischen Prozesse werden durch das Kennenlernen neuer fachlicher Impulse ergänzt. Hierzu werden Erfahrungen genutzt, die die Referentin Claire Gunther in der praktischen Arbeit im Traumatherapie- und DBT-Setting sammeln konnte und die zur Fortentwicklung der Praxis beitrugen. Neben theoretischen Inputs werden die Inhalte praktisch eingeführt, vermittelt und gemeinsam weiterentwickelt.

Methoden

Impulsreferate, Erfahrungsaustausch, Übungen und Diskussionen

Zielgruppe

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sport- und Bewegungstherapie
(Typ D, s. Hinweise: Platzkontingente)

Referentin

Claire Gunther, Tanztherapeutin BTD®, Lehrtherapeutin & Supervisorin BTD, Psychothera-peutin (HPG), Systemischer Coach & Gesundheitscoach DVNLP

Leitung

Holger Kemmer

Termin

23.11. - 24.11.17

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 110 ,-

Anmeldeschluss

22.09.17